Archiv

Großartiges Entenrennen in Bludesch!

20. Sep. 2015
pic00

Bereits zum vierten Mal herrschte in Bludesch Enten-Ausnahmezustand. Groß und Klein feierten ein Fest, das nicht nur Action, Spaß und glückliche Gewinner, sondern auch eine große Spendensumme für das Netz für Kinder brachte. 

Mit dem Bludescher Entenrennen fand auch der Blumenegger Mobilitätstag statt. Zudem lud die Firma Hämmerle Kaffee zum Tag der offenen Tür. Pünktlich um 14:00 war es so weit und mehr als 1500 (!) Rennenten gingen in ein rasantes, 900 Meter langes Rennen auf dem Schwarzbach. Die Feuerwehrjugend sorgte mit einigen Hindernissen und Schikanen für Abwechslung. Gebannt feuerten die in Scharen erschienenen Besucher ihre kleinen, zumeist bemalten und verzierten Entchen an und begleiteten sie zu Fuß ins Ziel. 

Die Besitzer der schnellsten 30 Rennenten sowie die „geduldigste” Ente wurden mit stattlichen Warenpreisen und Gutscheinen belohnt. Der Hauptpreis – ein Wochenende für die ganze Familie im Europapark – ging zusammen mit der „goldenen Ente” an die kleine Leni-Eileen Boersma aus Bludesch. 

Mit den Gewinnern freuten sich auch „Netz für Kinder” Obmann Franz Abbrederis samt Team. Markus Hämmerle, Inhaber von Hämmerle Kaffee bewies großes soziales Engagement, in dem er seine Kunden in den letzten Wochen vor der Veranstaltung mit Renn-Enten beschenkte. Für „Netz für Kinder“ hatte er deshalb einen Scheck über 5.000 Euro dabei, was das Publikum zu lautstarkem Applaus veranlasste. 

Auch Physiotherapeut Stefan Comploj, der mit seiner Praxis im Pool50 sein 10jähriges Jubiläum feiert, verzichtete auf eine eigene Jubiläumsaktion. Er beschenkte stattdessen seine Geschäftspartner mit Enten im Wert von 800 Euro und sponserte darüber hinaus den Hauptpreis. Engelbert Bailoni vom Fischereiverband Blumenegg legte noch 150 Euro drauf und war vom Rennen in „seinem“ Bach begeistert. 

10.000,- Euro für Netz für Kinder

Entenrennen-Koordinator Hannes Pfefferkorn war stolz auf den tollen Einsatz der freiwilligen Helfer samt Jugendfeuerwehr und kündigte nach einem ersten Kassensturz einen absoluten Spendenrekord jenseits der 10.000 Euro an. 

Auch für alle großen und kleinen Gäste, die keinen Preis entgegen nehmen konnten, dürfte das 4. Bludescher Entenrennen in guter Erinnerung bleiben, denn sowohl beim spannenden Rennen wie auch beim anschließenden Fest mit Clownfrau Blombiene, Zauberer Jürgen Peter, Hüpfburg, Kinderschminken und Kreativspielen herrschte beste Stimmung. 

Ein großes Danke an Hannes Pfefferkorn und an alle ehrenamtlichen HelferInnen, allen Sponsoren und Unterstützern. Vielen herzliche Dank!!